Patienteninformation

Verhalten nach operativen Eingriffen

Verhaltensregeln nach zahnärztlichen chirurgischen Eingriffen 

 

Nach örtlicher Betäubung kann die Reaktionsfähigkeit (z.B. bei Teilnahme am Straßenverkehr) für einige Stunden herabgesetzt sein. Besser ist, sich fahren zu lassen. Bis zum Abklingen des tauben Gefühls bitte nichts kauen (Gefahr von Bissverletzung).

Zum Schutz der Wunde und für eine möglichst ungestörte Gerinnselbildung beißen Sie bitte ca. 15 Minuten auf den eingelegten Tupfer, danach ziehen Sie ihn vorsichtig zur Seite ab. Sollte wider Erwarten eine Nachblutung auftreten, beißen Sie erneut für eine halbe Stunde auf ein zusammengerolltes, sauberes und angefeuchtetes Taschentuch (Druck auf Wunde!). Im Zweifelsfall oder bei längeren Nachblutungen rufen Sie uns bitte in der Praxis an.

Um eine Schwellung zu vermindern sind 1 bis 2 Tage lang kalte Umschläge sehr hilfreich. Eispackungen bitte nicht in direktem Hautkontakt anwenden, sondern in Waschlappen oder Handtuch einwickeln. 

Als Nahrung sollten Sie einige Tage lang weiche Kost wählen und die behandelte Seite beim Kauen schonen.

Verzichten Sie in den ersten 24 Stunden auf Rauchen, Alkohol, Bohnenkaffee, Cola und schwarzen Tee. Hierdurch verringern Sie die Gefahr einer Nachblutung und tragen zu einer schnelleren Wundheilung bei.

Eine eingeschränkte Mundöffnung nach operativen Eingriffen ist häufig anzutreffen und kein Grund zur Beunruhigung. Bei starker Kieferklemme, anhaltenden Gefühlsstörungen oder stärker werdenden Schmerzen kommen Sie bitte sofort zu uns.

Körperliche Anstrengungen sollten Sie in der ersten Woche nach dem Eingriff meiden, besonders wenn infolge der Schwere der Maßnahme eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt wurde.

Zähneputzen (3 mal täglich) ist besonders wichtig, sparen Sie jedoch den direkten Wundbereich aus. Vermeiden Sie stärkeres Spülen, da es die Wundheilung stören könnte.

Wenn Ihnen Medikamente verordnet wurden, halten Sie sich bitte exakt an die Einnahmevorschriften. Insbesondere bei Schmerztabletten ist die Höchstdosis zu beachten! Nehmen Sie keine zusätzlichen Medikamente nach eigenem Ermessen.

Halten Sie im eigenen Interesse Nachkontrolltermine ein.

 

Wir wünschen Ihnen gute Besserung !